Fußball in Kambodscha

Kambodscha – Irak
Olympic National Stadium Phnom Pehn
WM Qualifikation
AFC Asia Cup Quali

In Kambodscha Spiele zu finden ist gar nicht so einfach, Fussball ist zwar beliebt und die Kids spielen es auf jedem Acker, im Ligabetrieb gibt es allerdings sehr wenig. Nur in einer ersten Liga sind mehrere Vereine organisiert. Spielansetzungen findet man online auf cambodianfootball.com, wobei die Seite schlecht aufgebaut ist und nicht immer aktuell. Auch auf Flashscore kann man Ansetzungen finden, die prinzipiell erstmal stimmen, wird aber ein gesamter Spieltag abgesagt, verschiebt sich das Ganze ohne auf Flashscore geändert zu werden. Also checkt am besten die Social Media Kanäle der Vereine und wenn ihr nichts findet, schreibt ihnen einfach. Es gibt in Kambodscha keinen Verein, der uns nicht weitergeholfen hatte. So wurden aus ursprünglich 5 geplanten Spielen nur 1. Das Spiel der Nationalmannschaft, welches nicht nur für die WM Quali zählt, sondern zeitgleich auch die Qualifikation der Asia Meisterschaft 2023. So spart man sich einige Spiele. Auf Tipp des Kambodschianischen Fussball Verbandes machten wir einen kurzen Zwischenstopp in Phnom Pehn um eine Woche vor dem Spiel bereits unsere Tickets zu kaufen. Dies sollte sich letztendlich als gute Entscheidung rausstellen. Das Spiel war fast ausverkauft mit über 50.000 Menschen. Wir fanden uns auf der Hauptribühne des Stadions ein, wo wir mit 2,50 Dollar schon den doppelten Eintrittspreis zahlen mussten – trotzdem natürlich noch ein absolutes Schnäppchen. Der Rest des Stadions war ein weites rund, mit Betonstufen auf der freie Platzwahl herrschte. Dieser Bereich war bei unsere Ankunft eine Stunde vor Spiel schon sehr voll. Auf dem Weg zur Hauptribühne fiel uns auch eine Gruppe von etwa 20 Personen mit Ultras Shirt und Trommeln auf, was in uns die Hoffnung auf einen organisierten Support aufkommen ließ. Die Jungs supporten zwar, aber letztendlich war es komplett anders als erwartet. Hinter einer „Support Till I Die“- Zaunfahne sangen und sprangen sie das ganze Spiel bis weit nach Spielende, allerdings außerhalb des Stadions.:-D Etwas supportet wurde auch im Bereich in dem ein Bild eines Monarchen hoch gehoben wurde, was Lautstärke mäßig aber nicht mal bei uns (schräg ggü.) ankam. Zum einlaufen wurde außerdem eine riesige Nationalfahne Kambodschas hochgezogen.

Auch ohne Support sind wir mit diesem Ground voll auf unsere Kosten gekommen, es ist zumindest das einzige Stadion in Kambodscha, welches etwas größer ist und architektonisch auch ein echter Leckerbissen.
Sportlich war wie zu erwarten für Kambodscha nichts zu holen. Nach der herben Packung im Iran 4 Tage zu vor (14:0) hatte man sportlich auch dem Irak nichts entgegen zu setzen. Bei Vorwärtsbewegungen waren die Gastherren die meiste Zeit gerade mal mit 3 Mann in der gegnerischen Hälfte, das dabei nicht viel bei rum kommen kann liegt auf der Hand. Der mit Abstand schlechteste Mann auf dem Feld stand allerdings zwischen den Pfosten. Im ganzen Spiel konnte er gerade mal einen einzigen Ball festhalten, alle anderen ließ er entweder fallen oder abklatschen. Eigentlich verwunderlich das er insgesamt nur 4 mal hinter sich greifen musste.
Die heimische Bevölkerung hatte sich wohl trotzdem mehr erwartet und so leerte sich das Stadion nach dem vierten Gegentreffer fast zur Hälfte, was auch die Geräuschkulisse stark reduzierte. Bei so vielen Menschen im Stadion die bei jeder noch so ungefährlichen Vorwärtsbewegung schrill schrien konnte man schon Ohrenschmerzen bekommen, wobei hier vor allem einige Kerle hervorzuheben sind die wohl gegeneinander um den Titel die schrillsten und hysterischten Schreie der Welt konkurrieren können.
Trotz allem haben wir mit diesem Spiel wohl das beste gesehen was man fussballtechnisch in Kambodscha sehen kann, ein wunderschöner Ground der gut besucht war und viele Tore, was will man also mehr? 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.